Skip to main content Skip to page footer

Spatenstich für den Ausbau des Verkehrslandeplatzes Cottbus-Neuhausen

| News

28. Mai 2024: Feierlicher erster Spatenstich für den Ausbau des Verkehrslandeplatzes Cottbus Neuhausen zu einem modernen luftfahrtaffinen Wirtschaftsstandort

Dieses bedeutende Projekt markiert einen entscheidenden Schritt in der Weiterentwicklung unserer regionalen Infrastruktur und wird weitreichende positive Auswirkungen auf die Wirtschaft und die Mobilität in unserer Region haben.

An der Veranstaltung nahmen der Lausitzbeauftragte Dr. Freytag, der Landrat des Landkreises Spree-Neiße Harald Altekrüger, Jens Krause, Generalmanager der IHK Cottbus, Vertreter der bauausführenden Unternehmen sowie viele weitere Gäste teil.

Ab Juni 2024 wird die Start- und Landebahn sowie Rollwege und ein neues Vorfeld befestigt. Der Flugplatz sowie die neu entstehenden luftfahrtaffinen Gewerbeflächen werden durch eine neue Zufahrtsstraße erschlossen. Die Flugbetriebsflächen erhalten zudem eine moderne Befeuerung. Der Ausbau erfolgt in zwei Bauabschnitten:

Erster Bauabschnitt (2024): Errichtung der Start- und Landebahn, des neuen Vorfelds und eines Großteils der Rollwege sowie der neuen Zufahrtsstraße. Zweiter Bauabschnitt (2025): Fertigstellung des Rollwegesystems, Einbau der Befeuerungstechnik sowie Einrichtung der technischen Ausstattung für den sicheren integrierten Betrieb unbemannter Luftfahrzeuge.

Während der Bauarbeiten wird der Flugbetrieb, wenn auch eingeschränkt, weitergeführt. Ein weiterer zentraler Aspekt des Projekts ist die Vorbereitung des Verkehrslandeplatzes auf die Integration der unbemannten Luftfahrt. Der erste Schritt in diesem Bereich ist die Erstellung eines Betriebskonzeptes für den Aufbau einer Infrastruktur zum Betrieb unbemannter Luftfahrzeuge im Umkreis von 10 Kilometern.

Dr. Freytag betonte in seiner Rede die Bedeutung des Projekts für den Strukturwandel in der Lausitz: „Der Ausbau des Verkehrslandeplatzes Cottbus Neuhausen ist ein zentraler Baustein für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Region. Er schafft die Basis für innovative Technologien und neue Geschäftsfelder, die weit über die Region hinausstrahlen werden.“

Für das Projekt erhält die Gemeinde Neuhausen/Spree vom Bund Fördermittel i.H.v. rund 17,4 Mio € aus Mitteln des Investitionsgesetzes Kohleregionen.

Landrat Harald Altekrüger hob die positiven Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft und Mobilität hervor: „Mit diesem Projekt stärken wir nicht nur die Infrastruktur, sondern schaffen auch neue Arbeitsplätze und bieten Unternehmen attraktive Ansiedlungsmöglichkeiten.“

Der Ausbau des Verkehrslandeplatzes Cottbus Neuhausen zu einem luftfahrtaffinen Wirtschaftsstandort stellt einen Meilenstein in der Weiterentwicklung der Lausitz dar. Durch die Verbesserung der Infrastruktur und die Integration neuer Technologien wird die Region fit für die Zukunft gemacht und attraktiv für Investoren und Unternehmen aus der Luftfahrtbranche und darüber hinaus.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Gemeinde Neuhausen/Spree

Telefon: +49 35605/612-103 

E-Mail: b.schoradt@neuhausen-spree.de

Informationen zur Integration der unbemannten Luftfahrt:

https://droniq.de/projekte/cottbus-neuhausen/
https://droniq.de/drohnenprojekt-in-brandenburg-ein-blick-auf-die-zukunft-des-luftverkehrs/

 

 

 

© Gemeinde Neuhausen/ Spree